Wir sind das Volk.

Zwei aus dem Volk sagen ihre Meinung.

Internetsperren 17.05.2009: Artikel und Kommentare am Sonntag

with 5 comments

Einen schönen Sonntag – und hier die Links des Tages, diesmal mit zwei Extrarubriken

1. Die Folgen der Infratest Dimap Umfrage zu Internetsperren gegen Kinderpornografie

Berliner Morgenpost: 92 Prozent der Deutschen für Kinderporno-Sperre

MSN: 92 Prozent der Deutschen für Kinderporno-Sperre

Dnews.de: 92 Prozent der Deutschen für Internet-Sperre

Frankfurter Rundschau: Mehrheit für Internet-Sperre von Kinderpornos
Und ein offener Leserbrief and die FR aufgrund dieses Artikels:
The Distraught Queen: Phaidros schreibt…

Kommentar: Wie schon gestern erwähnt, sind wir entsetzt, dass die Redaktionen offensichtlich direkt voneinander abschreiben, ohne irgendeine zusätzliche, eigene redaktionelle Bearbeitung.

Yahoo Deutschland Nachrichten: 92 Prozent für Internet-Sperre von Kinderpornos – Kommentar: Endlich, der erste Bericht mit einer eigenen redaktionellen Bearbeitung

Futurezone@orf.at: Kinderhilfe auf Stimmenfang für Netzsperren

2. Die Meldung der CDU Rheinland Pfalz auf ihrem Medien Portal

CDU Rheinland-Pfalz: Kinderpornografie
Kommentar: Traurig. Ein unreflektierter Artikel, der längst als unwahr belegte Zahlen und Argumente erneut in die Waagschale wirft. Warum, Herr Rosenbauer – haben Sie sich nicht erst einmal informiert?

…und Reaktionen

Werewolf Tamer’s Blog: Manche wollen es nicht kapieren

Froschs Blog: CDU Rheinland-Pfalz plappert Leyenhaftes nach

3. Und die vielen, anderen Links des Tages

Wir sind das Volk: Sieben Prozent!

High Tech Lowlife: Infratest Umfrage zu Netzsperren

Tagesschau.de: Die Freiheit nicht der Sicherheit unterordnen

Poorlitik.de: Nur noch 8% sind potenziell Pedokriminell

The ReadersEdition: Das Volk ruft nach Zensur

Walhus Blog: ePetition gegen Internetzensur

Sméagols Blog: Netzsperren

Adrians Blog: Internetsperren – You’re doing it wrong

MOGiS: Wir machen jetzt unsere eigene Propaganda

Style XP communications: Technische Gründe die gegen eine Internetsperre sprechen

Der Freitag: Von aktiven Minderheiten und vermeintlichen passiven Mehrheiten

Weizenspr.eu: Die Zahl des Tages: 92

taz.de: Hackerangriff auf Kinderhilfe-Seite

Direkte Aktion: Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht…

naturbelastet.de: Internet-Sperren: zum manipulativen Charakter von Umfragen

Rettet das Internet: Was hat es mit den Kinderporno-Sperren auf sich?

lowestfrequencys blick nach draußen: Zensursulas Möchtegern-Wissenschaftlichkeit

xxl-killababe berlin wordblog: Die Meinung des Volkes wird mit Hilfe der Kinderpornografie “Keule” in den Wind geschlagen

Teczilla: 92 Prozent der Deutschen für Sperrungen im Internet – ehrlich?

Angelslayer’s Rumpelkammer: Zensur und Deutsche Kinderhilfe

IT-Blog: Internetsperren nach chinesischem Vorbild

blogwürdig: 92 Prozent für Kinderporno-Sperre?

Raven :: Online v7.0.0.2 preALPHA: Netzsperren – Deutschland wird Zensurstaat

Michael Jäger: Sperre für Kinderpornos…

gulli:news: Angeblich 92 Prozent für KiPo-Sperren

Spreeblick: 92 Prozent der Deutschen sind für irgendwas – wenn man der Deutschen Kinderhilfe traut

kieslichdaily.de: Kinderporno gegen Kinderschutz?

buettchenbunt.de: Pubertärer Streich der der Sache ‚Petition gegen Zensur‘ schadet?

Atari-Frosch: CDU Rheinland-Pfalz plappert Leyenhaftes nach

Written by cthurner

17. Mai 2009 um 02:10

Veröffentlicht in Internetsperren, Quellen

Tagged with , ,

5 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Eine evtl. ganz nette Idee ist mir eben gekommen, ich hoffe, sie ist nicht zu kindisch.

    Wie wäre es denn, wenn ihr für jeden Tag einen Poll durchführen würdet, welcher verlinkte Presse-Artikel oder Blogbeitrag den Lesern am besten gefallen hat? Den Sieger könnte man ja dann als „Lesetipp des Tages“ osä. bezeichnen.

    Das würde die Leute imho dazu anregen, sich alle Artikel anzuschauen. Dies erzeugt aufgeklärte Leser, Traffic und damit afaik auch gute Pageranks bei Google. Aber ich bin kein richtiger SEO-Experte (Search Engine Optimization):
    http://de.wikipedia.org/wiki/Suchmaschinenoptimierung

    Vielleicht sollten sich unsere Cracks da mal was einfallen lassen … Wenn unsere Blogs z.B. bei der Suche nach „von der Leyen“ einen hohen Pagerank hätten, wäre das imo schon ziemlich geil.

    Wir müssen uns untereinander viel mehr mit Tipps usw. helfen.

    Schließlich haben wir alle ein Ziel: „Löschen statt Sperren!“ Raus mit dem Dreck aus dem Netz und die Urheber verhaften … Wie sagte ZensUrsula noch so schön? „den Sumpf austrocknen …“ Mit dem kleinen Nachteil, dass das mit Internetsperren nicht gelingen dürfte …😉

    Außerdem macht es Spaß, seine Meinung per Abstimmung zu äußern.
    *CVC stimmt gerne ab, nicht nur bei Wahlen*

    Das Web hat ja soviel Positives zu bieten, als Paradebeispiel nenne ich mal Wikipedia, um den Anfang zu machen. Was fällt euch, den LeserInnnen, an weiteren postiven Dingen im Netz ein?

    computerversteher

    17. Mai 2009 at 12:12

  2. […] This post was Twitted by mjuenemann – Real-url.org […]

    Twitted by mjuenemann

    17. Mai 2009 at 18:10

  3. Glaubt irgend einer hier das alle Konsumenten von KiPo bei der Bundesregierung Sturm laufen würden um weiter ihren Neigungen zu fröhnen, ich nicht. Kein einziger hat nur einen Finger gerührt.

    Dieser Auszug von einen der Kommentatoren der Petition spricht für sich: epetitionen.bundestag.de

    Auf seiner Internetseite stellt die Deutsche Kinderhilfe e.V. Unterschriftenlisten und Infoblätter zum Download bereit, die in direktem Zusammenhang mit dieser Petition stehen. Sie lehnen diese Petition ab und wollen ein Gegengewicht setzen.

    Erneut wird hier mit gefährlichem Populismus behauptet, der Gesetzentwurf der Bundesregierung würde tatsächlich etwas gegen Kinderpornographie ausrichten. Gerade das ist ja nicht der Fall, wie hier schon mehrfach verständlich dargelegt worden ist.

    Es verwundert schon, dass die Deutsche Kinderhilfe e.V. einen Gesetzentwurf unterstützt, der keine wirksame Bekämpfung von Kinderpornographie darstellt, sich aber gegen Petenten wendet, die darauf hinweisen, dass hier lediglich ein Tuch vor die Augen normaler Bürger gehalten wird, hinter diesem Tuch der verbrecherische Missbrauch aber munter weiter geht.

    Wir brauchen keine Internetsperren. Die Quellen, also die Server müssen abgeschaltet werden. Die Kinderschutzorganisation Carechild hat hier eindrucksvoll gezeigt, wie einfach dies auch im Ausland möglich ist, gegenwärtig aber unterbleibt.

    Politiker wie Herr Guttenberg oder Frau von der Leyen haben mit ihren wenig sachlichen öffentlichen Äußerungen offensichtlich auch hier eine Emotionalisierung und Verdrängung der tatsächlichen Wirkungen des Gesetzentwurfs bewirkt.

    Der möglicherweise gut gemeinte Ansatz in diesem Gesetzentwurf würde damit endgültig zum Feind des Guten werden und Pädophilie im Internet sogar noch fördern.

    Ich halte die Ziele und das Engagement der Deutschen Kinderhilfe e.V. für ehrenwert, fürchte nur leider, dass hier gut gemeint ein Gesetzentwurf unterstützt wird, der letztendlich zum Feind des Guten verkommt.

    Hat jemand eine Idee, wie man ehrenwerten Menschen, wie den Aktivisten der Deutschen Kinderhilfe e.V., in der inzwischen emotional überladenen Stimmung das notwendige Wissen verschaffen kann, damit auch sie nachvollziehen können, warum dieser Gesetzentwurf in seinen Wirkungen das Gegenteil des gewollten bewirkt und zudem noch gefährliche Nebenwirkungen hat?

    Ab morgen setzt sich bitte jeder Bundesbürger die Mütze mit dem Kran auf.

    xxlkillababe

    17. Mai 2009 at 22:36

    • @xxlkillababe: Sehr guter + differenzierter Beitrag. Super Input, das Wort Populismus hat mir z.B. für meine Tags noch gefehlt😉

      Es sind doch alles intelligente und sehr vernünftige Leute hier versammelt, das merkt man schon am korrekten Sprachgebrauch und der Stichhaltigkeit der Argumente.

      Ich habe meinen Beitrag „mehr Demokratie wagen!“ eben etwas überarbeitet und fordere Politiker wie Guttenberg, von der Leyen, Wiefelspütz, Schäuble, (btw möchte Herr Wiefelspetz gerne in einer solchen Umgebung genannt werden😉 jetzt zum Twittern oder Kommentaren in den Blogs auf:
      http://computerversteher.wordpress.com/2009/05/08/mehr-demokratie-wagen/

      Wenn sie wirklich so eine große Ahnung vom Netz haben, sollen sie ihre Medienkompetenz mal unter Beweis stellen … Aber sie haben Angst vor dem geballten Sachverstand der „Informationselite“. Sie müssten doch langsam mal merken, dass das 21. Jahrhundert das „Zeitalter der Information“ ist.

      Netzpolitik.org hat ein passendes Video zur Internetkompetenz von Politikern ins Netz gestellt:
      http://netzpolitik.org/2007/kinderreporter-fragen-politiker-nach-dem-internet/

      Hr. Dr. Wiefelspütz gibt z.B. unsachliche Antworten auf techn. Fragestellungen, aber von uns wird eine sachliche Debatte gefordert. Ein einfacher Link auf Wikipedia hätte ja schon gereicht …
      http://www.abgeordnetenwatch.de/dr_dieter_wiefelspuetz-650-5785–f180717.html#frage180717

      Bitte möglichst häufig verlinken, mit der Empfehlen-Funktion können wir z.B. die Antwort pushen😉 Auch die von anderen Abgeordneten.

      Was habe ich eben gemailt?

      Bloggen + polit. Aktivitäten kosten viel Zeit, aber es wird sich hoffentlich einiges tun. Ich plädiere dafür, dass wir von der techn. Diskussion um die Machbarkeit der Sperrungen wegkommen und mehr gesellschaftspolit. Themen ansprechen: Datenschutz, Zivilcourage, Verbraucherschutz, Tranzparenz, freier Zugang zu Wissen, ehrenamtl. Arbeit, usw. Vielleicht können wir Googles Motto übernehmen: „Wir sind die Guten!“

      Als Beispiel für Verbraucherschutz habe ich „Schutz vor Webabzockern“ geschrieben: http://computerversteher.wordpress.com/2009/05/12/schutz-vor-webabzockern/

      Zum Thema „Zivilcourage zeigen“ erstmal nur ein Kommentar in meiner Heimatzeitung, dem Soester Anzeiger, die bemühen sich mittlerweile auch immer öfter um differenzierte Berichterstattung🙂
      http://www.soester-anzeiger.de//welverticker/00_20090518124809_Borgeler_Anwohnerin_leistete_Erste_Hilfe.html

      Zum Lobbykampf um den freien Zugang zu wissenschaftlichen Informationen nur ein Link zu Heise:
      http://www.heise.de/newsticker/Schlagabtausch-zwischen-Befuerwortern-und-Gegnern-von-Open-Access–/meldung/137537

      Als Dipl.-Ing. ET weiß ich, wie wichtig für die Entwicklung einer Gesellschaft der freie Zugang zu Wissen ist.

      *Zutextmode erstmal off*

      Ich hoffe, das war nicht zu viel Output …

      computerversteher

      19. Mai 2009 at 11:56

  4. […] Daten und Fragen zu der von Infratest durchgeführten Umfrage, über die momentan überall berichtet wird, sind jetzt online verfübar! Sie bestand aus 2 langen Fragen, wie man dort sehen kann, eine zu […]


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: